Aufgepumt wie ein Schlauchboot: Tuner Topcar verpasst dem Porsche Panamera dicke Flanken und einen maritimen, blau-weißen Touch.
Die Jungs von Topcar sind fix: Gerade noch servieren sie uns den Porsche Macan als dick verspoilerten Mursa, steht jetzt der Panamera Stingray GTR parat. In jüngster Vergangenheit bereits zur Regel avanciert, zeigen die Tuning-Profis aus Frechen ihren neusten Wurf zuerst auf Facebook. Auf den Fotos mit dem aufgebrezelten Panamera wird schnell klar: Das Stingray-Bodykit am großen Porsche ist eine Weiterführung des Topcar Stinger GTR, einem aufgemotzten Porsche 911. Wie die kleinen Geschwister Macan und 911, wird auch die Panamera-Karosserie in einen aufwendigen Breitbau geklemmt. Zusätzlich zu den neuen vorderen und hinteren Kotflügeln modifiziert Topcar die Türblätter und montiert stark konturierte Seitenschweller.
Markant tritt vor allem die neue Heckschürze mit ausgeprägter Diffusoreinheit und Vierrohr-Endschalldämpfer auf. Die neue Frontstoßstange hat große, längs geschlitzte Luftöffnungen. Ähnlich aggressiv wie die Heckschürze: Eine neue Motorhaube trohnt über dem bis zu 570 PS starken Motor. Ein Leistungstuning bietet der Tuner von Haus aus nicht an. Die komplette Umgestaltung eines Panamera zum Stingray GTR kostet ab 40.700 Euro. Inklusive einiger Bauteile aus Carbon erhöhen sich die Kosten auf 47.150 Euro. Die Lackierung ist dem Kunden überlassen und kostet extra. Bleibt zum Schluss die berechtigte Frage, ob so ein Topcar Panamera “Stingray” heißen darf und soll? Schließlich verbindet unsereins die Bezeichnung ganz klar mit Chevrolet und steht in langer Corvette-Traditon.
#porsche #panamera #tuning

Aufgepumt wie ein Schlauchboot: Tuner Topcar verpasst dem Porsche Panamera dicke Flanken und einen maritimen, blau-weißen Touch.
Die Jungs von Topcar sind fix: Gerade noch servieren sie uns den Porsche Macan als dick verspoilerten Mursa, steht jetzt der Panamera Stingray GTR parat. In jüngster Vergangenheit bereits zur Regel avanciert, zeigen die Tuning-Profis aus Frechen ihren neusten Wurf zuerst auf Facebook. Auf den Fotos mit dem aufgebrezelten Panamera wird schnell klar: Das Stingray-Bodykit am großen Porsche ist eine Weiterführung des Topcar Stinger GTR, einem aufgemotzten Porsche 911. Wie die kleinen Geschwister Macan und 911, wird auch die Panamera-Karosserie in einen aufwendigen Breitbau geklemmt. Zusätzlich zu den neuen vorderen und hinteren Kotflügeln modifiziert Topcar die Türblätter und montiert stark konturierte Seitenschweller.
Markant tritt vor allem die neue Heckschürze mit ausgeprägter Diffusoreinheit und Vierrohr-Endschalldämpfer auf. Die neue Frontstoßstange hat große, längs geschlitzte Luftöffnungen. Ähnlich aggressiv wie die Heckschürze: Eine neue Motorhaube trohnt über dem bis zu 570 PS starken Motor. Ein Leistungstuning bietet der Tuner von Haus aus nicht an. Die komplette Umgestaltung eines Panamera zum Stingray GTR kostet ab 40.700 Euro. Inklusive einiger Bauteile aus Carbon erhöhen sich die Kosten auf 47.150 Euro. Die Lackierung ist dem Kunden überlassen und kostet extra. Bleibt zum Schluss die berechtigte Frage, ob so ein Topcar Panamera “Stingray” heißen darf und soll? Schließlich verbindet unsereins die Bezeichnung ganz klar mit Chevrolet und steht in langer Corvette-Traditon.
#porsche #panamera #tuning

porsche tuning panamera